Konten

Cuenta a la Vista db

Klassifizierung des Anlageprodukts

Risikoindikator

       1 / 6

Diese Nummer gibt das Risiko des Produkts an: 1/6 gibt das niedrigste Risiko und 6/6 das höchste Risiko an.

 

In Erfüllung der Bestimmungen des Ministerialerlasses ECC/2316/2015 bezüglich der Informationspflicht und Klassifizierung von Anlageprodukten überreichen wir Ihnen die nachfolgenden Informationen.

Der spanische Einlagensicherungsfonds schützt Guthaben bis zu einer Obergrenze von 100.000 Euro in den Fällen, dass ein an den Fonds angeschlossenes Kreditinstitut als insolvent (concurso de acreedores) erklärt wird (in spanischem Recht früher quiebra und suspensión de pagos) oder andere Probleme hat, die es ihm nach Erklärung des Insolvenzverwalters unmöglich machen, seine Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Die Deutsche Bank SAE ist an den Einlagensicherungsfonds der spanischen Kreditinstitute angeschlossen.

 

Eröffnen Sie ein Girokonto bei der Deutschen Bank.

Das ist der erste Schritt um die Vorteile erfolgreicher Bankgeschäfte zu geniessen

  • Sie können zu jeder Zeit Überweisungen tätigen
  • Debit- und Kreditkarten sind kostenlos im ersten Jahr!
  • Mit unserem Online Banking Service haben Sie die Möglichkeit, Ihre Bankgeschäfte zu jeder Zeit am Telefon oder am PC zu erledigen
  • Abbuchungsaufträge für alle Ihre Zahlungen
  • Automatische Änderung der Abbuchungsaufträge per Lastschriftverfahren
  • Übertragung Ihrer Ersparnisse in Anlageprodukte wie Fonds oder Depots
  • Unser Kundenbetreuer wird Sie gerne unter Berücksichtigung Ihrer finanziellen Bedürfnisse beraten

Kontakt

Wir sind für Sie da

Kundendienst:
+34.93.366.51.01

Cuenta Vista Moneda db

Klassifizierung des Anlageprodukts

Risikoindikator

       6 / 6

Diese Nummer gibt das Risiko des Produkts an: 1/6 gibt das niedrigste Risiko und 6/6 das höchste Risiko an.

 

In Erfüllung der Bestimmungen des Ministerialerlasses ECC/2316/2015 bezüglich der Informationspflicht und Klassifizierung von Anlageprodukten überreichen wir Ihnen die nachfolgenden Informationen.

Der spanische Einlagensicherungsfonds schützt Guthaben bis zu einer Obergrenze von 100.000 Euro in den Fällen, dass ein an den Fonds angeschlossenes Kreditinstitut als insolvent (concurso de acreedores) erklärt wird (in spanischem Recht früher quiebra und suspensión de pagos) oder andere Probleme hat, die es ihm nach Erklärung des Insolvenzverwalters unmöglich machen, seine Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Die Deutsche Bank SAE ist an den Einlagensicherungsfonds der spanischen Kreditinstitute angeschlossen.

 

Eröffnen Sie Ihr Cuenta Vista Moneda db

Wenn Sie häufig Zahlungen in Auslandwährung erhalten und senden, sparen Sie sich mit einem Devisenkonto den Geldwechsel. Mit Cuenta Vista Moneda db verfügen Sie stets über Devisen, und brauchen Sie sich um Wechselkursschwankungen nicht mehr zu kümmern.

Wenn Sie die Wechselkursschwankungen bei der Geldanlage nutzen wollen, stellt Cuenta Vista Moneda db eine bequeme Form zum Kauf von Auslandwährung als Anlage dar.

  • Einfachere Abwicklung von ein- und ausgehenden Zahlungen in Auslandwährung.
  • Schutz gegen Risiken aus Wechselkursschwankungen.
  • Mit Scheckheft.
  • Zur schnelleren Abwicklung von Zahlungen in Auslandwährung.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Kundendienst:
+34.93.366.51.01

Was bedeutet SEPA?

Das neue SEPA-Zahlungssystem und die sich dadurch für Sie ergebenden Änderungen.

Was ist SEPA?

SEPA steht für Single European Payment Area (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) und bezeichnet die Regelung zur Schaffung eines einheitlichen Zahlungsverkehrsraumes. Mit Inkrafttreten der SEPA-Regelung werden In- und Auslandszahlungen in Form von Überweisungen und Zahlungseinzug im europäischen Binnenmarkt zu den gleichen Konditionen durchgeführt. Dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum gehören die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und Monaco an.

Was ändert sich dadurch für mich?

Mit Inkrafttreten der SEPA-Regelung am 1. Februar 2014 ändert sich das Format Ihrer Kontonummer, verwendet wird ab dann die International Bank Account Number (IBAN), die international zur Identifizierung eines individuellen Kontos verwendet wird. Diese Nummer erhält man, indem man das Länderkürzel und eine Prüfziffer vor die 20-stellige bisherige Kontonummer im CCC-Format setzt.

Hinweis: Die IBAN der verschiedenen an das SEPA-System angeschlossenen Staaten können variieren. Eine IBAN kann bis maximal 34 Stellen haben und aus Buchstaben und Zahlen bestehen. Für Überweisungen an Auslandskonten muss, wie jetzt bereits der Fall, auch die BIC (internationale Bankleitzahl) angegeben werden.

 

Wie können Sie Ihre IBAN wissen?

Sie können Ihre IBAN im Internet wissen, indem Sie die Bewegungen Ihres Kontos abfragen: gehen Sie auf "Meine Konten" und wählen Sie "Abfrage". Sie finden Ihre IBAN auch in dem Globalen Auszug, den Sie jeden Monat erhalten, unter "Aufstellung der Positionen Ihrer Verträge", oder Sie können sich an Ihre Filiale der Deutsche Bank SAE wenden.

Sie können Ihre IBAN auch folgendermaßen berechnen:

Benutzen Sie unseren IBAN-Rechner:

 

Was ändert sich bei Überweisungsaufträgen und Lastschriften?

Für die Einreichung von Überweisungsaufträgen:

Inlandsüberweisungen, die bisher im Format CSB34 eingereicht werden, müssen jetzt im Format XML oder im Format CSB34-14 eingereicht werden. Die Deutsche Bank SAE empfiehlt die Umstellung auf das Format XML, da das Format CSB34-14 nur übergangsweise bis 2016 gültig ist.

Die bisherigen Lastschriftaufträge werden durch die SEPA-Lastschriften ersetzt. Es gibt zwei Formen:

  • Das Basisverfahren für Firmen und Privatpersonen, das änhlich wie die bisher verwendeten Lastschriftaufträge funktioniert. Die Auftragsdateien müssen im Format XML oder  CSB19-14 eingesandt werden.
  • Das B2B-Verfahren (Business-to-Business), das ausschließlich für Firmen und Selbstständige gedacht ist und deren Rückgabefristen deutlich unter den bisherigen liegen. Die Auftragsdateien für dieses Verfahren müssen im Format XML oder  CSB19-44 eingesandt werden.
    Die Deutsche Bank SAE empfiehlt für beide Verfahren die Umstellung auf das Format XML, da die Formate CSB19-14 und CSB19-44 nur übergangsweise bis 2016 gültig sind.

Sollten die von Ihnen eingereichten Auftragsdateien für Überweisungen die oben beschriebenen Spezifikationen nicht erfüllen, werden sie entsprechend den Konvertierungsregeln des spanischen Bankenverbands AEB in das geeignete Format umgewandelt.

Worauf muss ich bei Erteilung einer Einzugsermächtigung (SEPA-Lastschriftmandat) achten?

  • Nach dem Basisverfahren erteilte Einzugsermächtigungen gestatten die Rückgabe der Lastschrift innerhalb derselben Fristen und zu denselben Bedingungen, die für Inlandszahlungen gelten. 
  • Bei Einzugsermächtigungen nach dem B2B-Verfahren  (Business-to-Business) verzichten Sie auf Ihr Recht auf Rückgabe. Ein einmal eingezogener Betrag wird nicht erstattet. Wir empfehlen Ihnen daher, bei diesem Verfahren große Sorgfalt  walten zu lassen.  Zu Ihrem Schutz wird die Deutsche Bank SAE stets überprüfen, ob Sie die Einzugsermächtigung erteilt haben, bevor der Betrag von Ihrem Konto eingezogen wird. Zu diesem Zweck ist es wichtig, dass Sie die Einzugsermächtigungen in Ihrer Filiale vorlegen.

Ausführlichere Information erhalten Sie in Ihrer Filiale der Deutsche Bank SAE. Auskunft zu den von uns angebotenen Konvertierungstools erhalten Sie bei unserem SEPA-Kundendienst unter der Nummer 902 767 072.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Kundendienst:
+34.93.366.51.01